Bourkesittiche sind erstmals bei der Ausstellung zu sehen

Bourkesittiche sind erstmals bei der Ausstellung zu sehen

Hühnerfeld. 2009 ist der Eisvogel Vogel des Jahres, für 2010 wurde der Kormoran vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu) ausgewählt. Doch beide Tiere wird man bei der großen Vogelschau der Vogelfreunde Hühnerfeld am Samstag, 24. Oktober, und Sonntag, 25. Oktober, im Martin-Luther-Haus nicht finden

Hühnerfeld. 2009 ist der Eisvogel Vogel des Jahres, für 2010 wurde der Kormoran vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu) ausgewählt. Doch beide Tiere wird man bei der großen Vogelschau der Vogelfreunde Hühnerfeld am Samstag, 24. Oktober, und Sonntag, 25. Oktober, im Martin-Luther-Haus nicht finden. "Wie in jedem Jahr präsentieren wir die Zuchterfolge unserer Züchter im Bereich Papageien, Großsittiche, Wellensittiche, Exoten und Cardueliden", erklärt Reimund Knauber, Ausstellungsleiter der Veranstaltung, "erstmals in Hühnerfeld werden Bourkesittiche zu sehen sein. Die Tiere gibt es in rosa und natur, bei uns werden beide Arten ausgestellt." Der natürliche Lebensraum des Bourkesittichs ist der innere Landesteil Australiens. Der Vogel wird etwa 20 Zentimeter groß und bis zu 50 Gramm schwer. Bei den 1971 gegründeten Vogelfreunden Hühnerfeld sind zurzeit noch acht Züchter aktiv. "Wir sind natürlich immer bemüht, weiteren Nachwuchs für dieses zeitintensive Hobby zu begeistern", sagt Knauber, "aber man muss sich immer bewusst sein, dass es sich um Lebewesen handelt. Sie bedürfen das ganze Jahr über intensiver Pflege. Unsere Züchter stehen Interessierten selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite." Neben der Vogelzucht haben sich die Vogelfreunde seit ihrer Gründung auch den Vogelschutz auf die Fahnen geschrieben. Sowohl im Biotop im Trenkelbachtal sowie im vereinseigenen Gelände in der Hofstraße gibt es regelmäßig Nistkästenaktionen, um die Artenvielfalt der heimischen Vogelwelt zu erhalten. Die Züchter des Hühnerfelder Vereins konnten sich in den letzten 38 Jahren mehrfach bei deutschen Meisterschaften vorne platzieren, auch bei Saarlandmeisterschaften werden regelmäßig Erfolge erzielt. Darum genießt die Hühnerfelder Ausstellung auch in Fachkreisen einen exzellenten Ruf. "Wir rechnen mit über 300 Vögeln, die den Preisrichtern vorgestellt werden", so Knauber, der im Vorjahr mit seinen japanischen Mövchen auf der Landesschau Bestnoten erzielte, "das wäre eine leichte Steigerung gegenüber dem Vorjahr."Die Ausstellung ist am Samstag von 14 bis 20 Uhr geöffnet, am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Eintritt: 1 Euro, Kinder haben freien Eintritt. cor