1. Saarland

Borreliose gemeinsam meistern

Borreliose gemeinsam meistern

St. Wendel. In St. Wendel gründet sich am Dienstag, 22. April, die erste saarländische Borreliose Selbsthilfegruppe. Betroffene und Angehörige treffen sich um 15 Uhr im Gesundheitsamt St. Wendel (Mommstraße 31, Hintereingang). Die Lyme-Borreliose ist die häufigste, von Zecken übertragene Krankheit in Deutschland

St. Wendel. In St. Wendel gründet sich am Dienstag, 22. April, die erste saarländische Borreliose Selbsthilfegruppe. Betroffene und Angehörige treffen sich um 15 Uhr im Gesundheitsamt St. Wendel (Mommstraße 31, Hintereingang). Die Lyme-Borreliose ist die häufigste, von Zecken übertragene Krankheit in Deutschland. Etwa 20 Prozent der Borrelien-Infektionen entwickeln sich zu Erkrankungen mit unterschiedlicher Symptomatik und unterschiedlichem Schweregrad. Die Beschwerden können die Lebensqualität erheblich mindern. Leider gibt es auch viele schwere Fälle von Borreliose, die sich über Jahre entwickelt haben, weil sie nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wurden. Immer wiederkehrende Krankheitsschübe und dauerhafte Beschwerden schränken Betroffene ein. Die Selbsthilfegruppe will Erfahrungsaustausch bieten, Informationen geben und Aufklärung betreiben. redInfos bei Erna Vogel, Tel. (06853) 50945 oder KISS - Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland, Beate Ufer, Tel. (0681) 960213.