Bombe in Merzig entschärft

Kampfmittelräumdienst : Bombe in Merzig erfolgreich entschärft

100 Anwohner räumten am Dienstag ihre Häuser und Wohnungen, bevor der Kampfmittelräumdienst anrückte.

Die 125 Kilo schwere Fliegerbombe, die Bauarbeiter am Freitag im Merziger Stadtteil Ballern entdeckt hatten, ist entschärft. Wie Dirk Otterbein vom Kampfmittelräumdienst (KRD) sagte, gestaltete sich die Entschärfung als schwierig. Zwar sei das mittelgroße amerikanische Modell mit Standardzündern versehen gewesen, die Zündschraube jedoch so verrostet, dass das vierköpfige Team sie nicht hätte lösen können. Nach rund anderthalb Stunden hatten die Mitarbeiter des KRD die Bombe dennoch unschädlich gemacht und abtransportiert.

Kampfmittel-Experten entschärfen Bombe in Merzig

Zwischen 9 Uhr und etwa 11.30 Uhr am Dienstag mussten rund 100 Anwohner ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Die Polizei sperrte die Straßen im Umkreis von rund 300 Metern um den Fundort am Donatusplatz. Auch der Luftraum war in dieser Zeit gesperrt. Rund 50 Helfer von Polizei, Ordnungsamt, Feuerwehr, DRK und Malteser waren im Einsatz und kümmerten sich unter anderem um die rund 30 Evakuierten, die sich im Bürgerhaus in Ballern einfanden.

Es war bereits der zweite Bombenfund in diesem Jahr dort, wo ein Lebensmittelmarkt entstehen soll. Erst Ende Juli war auf der Baustelle eine 250-Kilo-Bombe aufgetaucht. Zwar ist das Gelände damals untersucht worden, die zweite Bombe blieb aber verborgen. In den nächsten Tagen wird der KRD das Gelände erneut unter die Lupe nehmen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung