1. Saarland

Bohrer gut in Fahrt

Bohrer gut in Fahrt

Merzig. Michael Bohrer aus Merzig hat beim Saisonhöhepunkt des Langstreckenpokals, dem Sechs-Stunden-Rennen um den ADAC Ruhr-Pokal, nicht nur den Klassensieg erreicht, sondern gleichzeitig noch die beste Trainingszeit und die schnellste Rennrunde gefahren

Merzig. Michael Bohrer aus Merzig hat beim Saisonhöhepunkt des Langstreckenpokals, dem Sechs-Stunden-Rennen um den ADAC Ruhr-Pokal, nicht nur den Klassensieg erreicht, sondern gleichzeitig noch die beste Trainingszeit und die schnellste Rennrunde gefahren. Damit feierte der Merziger in seinem Peugeot 206 RC im sechsten Saisonlauf auf der Nürburgring-Nordschleife den dritten Klassensieg - und das, obwohl er für das längste Rennen der Saison mit Stephan Lenzen einen neuen Teamkollegen bekommen hatte. Lenzen hatte unmittelbar nach der Aufwärm-Runde von Regen- auf Trockenreifen gewechselt - ein Poker, der sich auszahlte. Zwar musste das Team aus der Boxengasse starten, aber als die meisten Fahrzeuge eine Runde nach dem Start wechselten, konnte sich Lenzen in Führung setzen und gab diese nicht mehr ab. Nach dem Fahrerwechsel konnte Bohrer die Führung weiter ausbauen. Bohrer strahlt: "Nach den Problemen zu Saisonbeginn haben wir uns nun von Rennen zu Rennen gesteigert. Beim nächste Mal werden wir versuchen, die Tabellenführung zu übernehmen." Bis dahin muss sich das Team allerdings noch etwas gedulden. Bis zum 13. September ist Sommerpause. red