1. Saarland

Bliesen klettert auf Tabellenplatz zwei

Bliesen klettert auf Tabellenplatz zwei

Die Volleyballer des TV Bliesen haben ihr Heimspiel in der Regionalliga gegen die TSG Elgershausen klar gewonnen und sind dadurch in der Tabelle vorläufig auf Rang zwei geklettert. Vor 100 Zuschauern in Freisen setzte sich der TVB mit 3:0 durch.

Vierter Sieg im sechsten Saisonspiel: Die Volleyballer des TV Bliesen haben durch einen klaren 3:0-Erfolg im Verfolgerduell der Regionalliga den Gegner TSG Elgershausen in der Tabelle überholt. Bliesen hat als Tabellenzweiter drei Zähler weniger auf dem Konto als Spitzenreiter Hünfelder SV (3:0 gegen die TG Hanau). Allerdings kann die Mannschaft von Trainer Gerd Rauch noch vom TuS Kriftel oder von Eintracht Wiesbaden im Klassement überholt werden. Beide Teams haben eine Partie weniger absolviert als Bliesen.

Bliesen trug das Heimspiel in der Freisener Bruchwaldhalle aus, da die reguläre Heimspielstätte, das Sportzentrum St. Wendel, wegen einer Veranstaltung nicht zur Verfügung stand. 100 Zuschauer sahen einen spannenden und ausgeglichenen ersten Satz. Keines der beiden Teams konnte sich zunächst absetzen. "Wir haben zwar gut aufgeschlagen und gut geblockt, aber wir hatten auch eine relativ hohe Fehler-Quote", analysierte Rauch. Trotzdem gewann Bliesen den Durchgang mit 26:24.

Danach schaffte es der TVB, die Fehler zu minimieren. Satz zwei ging mit 25:18 an das Rauch-Team, und auch den dritten Satz holte sich Bliesen mit einem klaren 25:17. "Das war eine deutliche Steigerung gegenüber den letzten Begegnungen", lobte Rauch seine Mannschaft. Der TVB überzeugte dabei mit einer guten Team-Leistung. Besonders stark waren hierbei die Aufschläge von Max Jungmann. Seine Angaben stellten den Gegner immer wieder vor unlösbare Probleme.

Am kommenden Sonntag ist Bliesen um 16 Uhr beim sieglosen Tabellen-Schlusslicht SSV Brensbach zu Gast. Eine Woche danach steht das Heimspiel gegen den Drittliga-Absteiger Eintracht Wiesbaden auf dem Programm. "Wiesbaden ist mein Top-Aufstiegsfavorit. Nach diesen beiden Begegnungen wissen wir, wohin die Reise für uns geht", sagte Rauch.