| 20:38 Uhr

Zugunglück Luxemburg
War der Zugführer vom Handy abgelenkt?

Luxemburg. () In den Ermittlungen zum Zugunfall in Luxemburg, bei dem 2017 ein Lokführer starb, schließt die luxemburgische Staatsanwaltschaft menschliches Versagen nicht mehr aus. Von Hélène Maillasson
Hélène Maillasson

Zusätzlich zu der nicht funktionierenden Technik könnte das Verhalten des Zugfahrers eine Rolle gespielt haben. Es werde geprüft, ob der Mann zum Zeitpunkt des Unglücks sein privates Handy benutzt habe, heißt es von der Behörde.