Tödlicher Stich in den Oberschenkel: Prozess in Frankenthal

Tödlicher Stich in den Oberschenkel: Prozess in Frankenthal

Eine Frau soll ihren Lebensgefährten in Ludwigshafen mit einem Küchenmesser erstochen haben. Wegen des Verdachts auf Totschlag beginnt heute im Landgericht Frankenthal der Prozess gegen die 49 Jahre alte Angeklagte.

Die Staatsanwaltschaft wirft der aus Polen stammenden Frau vor, ihrem Lebensgefährten im März 2019 im Streit das Messer ins Bein gestoßen zu haben.

Die Klinge durchtrennte dabei vermutlich die Hauptschlagader des Oberschenkels, der 43-Jährige verblutete. Nach Ansicht der Anklagebehörde soll die strafrechtlich bislang nicht in Erscheinung getretene Frau dies billigend in Kauf genommen haben.

Die Staatsanwaltschaft wirft der 49-Jährigen zudem vor, im November 2018 in Ludwigshafen einen Polizeibeamten bei einer Verkehrskontrolle beleidigt zu haben. Anschließend soll sie ihren Mitfahrer zur Aussage angestiftet haben, der Polizist habe vielmehr sie beleidigt. Für den Prozess vor der Großen Strafkammer sind derzeit bis zum 6. November noch sechs weitere Termine vorgesehen.

Mitteilung

Mehr von Saarbrücker Zeitung