Grüner Wasserstoff aus Niederkerschen Was steckt hinter dem Projekt „Luxembourg Hydrogen Valley“?

Niederkerschen · Wasserstoff wird als Energiequelle der Zukunft gehandelt. Auch Luxemburg will ein Stück vom Kuchen haben und bereitet eine heimische Produktion im Süden des Landes vor. Doch die Pläne gehen noch weiter – Richtung Osteuropa.

Die Wasserstoff-Produktion im Süden Luxemburgs soll 2026 starten.

Die Wasserstoff-Produktion im Süden Luxemburgs soll 2026 starten.

Foto: dpa/Jens Büttner

Mit knapp 6000 Einwohnern zählt Niederkerschen im Süden Luxemburgs nicht zu den größten Städten des Großherzogtums. Ab 2026 soll dort eines der größten energiepolitischen Projekte des Landes angesiedelt werden. Unter dem Namen „Luxembourg Hydrogen Valley (LuxHyVal)“ plant Luxemburg die Produktion von grünem Wasserstoff. Dieser soll vollständig aus erneuerbarem Strom hergestellt werden und schrittweise den importierten Wasserstoff, der durch fossile Brennstoffe produziert wird, ersetzen.