1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Luxemburg

Lustwandeln in den Gärten ohne Grenzen

Lustwandeln in den Gärten ohne Grenzen

Die Aktion "Gärten ohne Grenzen" findet immer mehr Anklang. Zurzeit existieren im Dreiländereck Deutschland, Frankreich und Luxemburg 23 Gärten ohne Grenzen, davon befinden sich allein 13 Gärten im Landkreis Merzig-Wadern

Die Aktion "Gärten ohne Grenzen" findet immer mehr Anklang. Zurzeit existieren im Dreiländereck Deutschland, Frankreich und Luxemburg 23 Gärten ohne Grenzen, davon befinden sich allein 13 Gärten im Landkreis Merzig-Wadern. Der größte mit 50 000 Quadratmetern liegt in Losheim am See: Der Park der Vier Jahreszeiten spiegelt mit seinen verschiedenen Bepflanzungen Sommer, Frühling, Herbst und Winter wider. Der Garten ist so konzipiert, dass die Besucher das ganze Jahr über etwas zum Staunen und Bewundern haben. Im Sommer erblüht der Losheimer Park nicht nur in seiner ganzen Pracht, sondern dient auch als Location für diverse Veranstaltungen. Auch im August stehen einige Konzerte und mehr auf dem Programm. Mit der Fledermauswanderung "Kobold der Nacht im Garten" am 14. August entdecken die Besucher die geheime Welt von Graf Draculas Verwandten und lernen Nützliches über die gefürchteten Tierchen. Pur beglückt am 20. August ihre Fans mit einem Konzert im Losheimer Park, und beim Rock Open Air können alle, die es lieber etwas härter mögen, am 21. August die Luftgitarre schwingen. Saar-Garten bekommt fünf neue SkulpturenDer zweitgrößte Garten ohne Grenzen im Landkreis Merzig-Wadern ist mit 32 000 Quadratmetern der Saar-Garten bei Beckingen. Dieser natürlich wirkende Garten bietet Raum für lange Spaziergänge, kann aber auch ideal zum Joggen oder Radfahren genutzt werden, da eine Runde durch den Park auch mit an der Saar entlang laufenden Lein-Pfad verbunden werden kann. Im Saar-Garten erwartet die Besucher vom 28. August bis zum 12. September ein Künstlersymposium der "Skulptura 2010 Beckingen". Hier werden fünf Künstler während der "Skulptura" fünf neue Werke schaffen, die später dauerhaft im Saar-Garten bleiben werden. Der drittgrößte Garten liegt in Merzig selbst und nennt sich Garten der Sinne. In dem 20 000 Quadratmeter großen Park kann der Besucher die Natur riechen, fühlen, sehen und hören. Der Park ist in elf Gartenzimmer eingeteilt, darunter der Rosengarten, der Kiesgarten oder der Kinderspielgarten, der eine beliebte Anlaufstelle für Familien mit kleinen Kindern ist. "Garten im Licht" heißt es vom 6. bis zum 8. August. Gegen Abend wird der Garten der Sinne mit einer Lichtinstallation ausgeleuchtet, die den Rundgang im Park zu einem Erlebnis der besonderen Art machen wird. Einen außergewöhnlichen Garten findet der Besucher in der Parkanlage der römischen Villa Borg in Perl-Nennig. Dort wurde ein original römischer Kräuter-, Gemüse- und Obstgarten angelegt mit Pflanzen und Früchten, die schon die Römer kannten. Schnittlauch, Oregano und Zwetschgen sind auch heute noch gängig, wohingegen Linsen, Buchweizen und Pastinaken dem Betrachter im ersten Moment Rätsel aufgeben. In der nahegelegenen Taverne werden die frisch geernteten Erzeugnisse nach alten römischen Rezepten verarbeitet. Zum Beispiel in der Vorspeise "Moretum", einer Paste aus Käse, Knoblauch und Kräutern. Bei einem Besuch in der Villa Borg ist eine Zeitreise in die römische Küche ein Muss, zumal dort im August wieder die alljährlichen Römertage anstehen.Nicht entgehen lassen sollte man sich den Schlossgarten Dagstuhl, der mit seiner barocken Pracht auf zwei Ebenen angelegt ist. Auch der Bauerngarten in Tünsdorf ist einen Besuch wert. Dort sind neben Kräuterbeeten schöne Blumenbeete und urige Kirschbäume zu umwandeln. sawInfo: Alle Gärten finden sie unter www.gaerten-ohne-grenzen.de