1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Luxemburg

„Like a Jazz Machine“: Festival in Luxemburg mit Musikern aus der ganzen Welt​

Noch bis Sonntag : „Like a Jazz Machine“: Zu diesem Festival in Luxemburg kommen Musiker aus der ganzen Welt

Wer Jazz liebt, ist dieser Tage in Düdelingen richtig: Von diesem Donnerstag gibt es bis Sonntag wieder Konzerte von Musikerinnen und Musikern aus Luxemburg und aller Welt. Zum Festival „Like a Jazz Machine“ kommen auch Saxofonist Kenny Garrett und Grammygewinner Bobby Sparks aus den USA.

„Like a Jazz Machine“ heißt das internationale Jazzfestival von Düdelingen, das sich fest im Veranstaltungskalender des Großherzogtums etabliert hat. An diesem Donnerstag geht es los, es ist inzwischen die zehnte Auflage des Jazzreigens, der im Kulturzentrum opderschmelz stattfindet. Bis Sonntag geben internationale und nationale Musiker insgesamt 15 Konzerte.

Den Auftakt machte an diesem Donnerstag „jazzXchange“, für das sich jeweils zwei Musiker aus Luxemburg, Litauen und Serbien die Bühnen teilen. Das Projekt Düdelingens ist ein Beitrag zum Programm der Europäischen Kulturhauptstadt Esch 2022, das es mit Kaunas und Novi Sad, ebenfalls Europäische Kulturhauptstädte, organisiert. Das Programm soll auch in Kaunas und Novi Sad gespielt werden. Am Freitag war mit Adam Pieronczyk einer der größten Erneuerer des polnischen Jazz zu Gast. Für frischen Wind im belgischen Jazz steht die Posaunistin und Komponistin Nabou Claerhout – sie spielt am Samstag mit ihrer Gruppe, Auftakt ist um 18.30 Uhr. Ab 23 Uhr gehört die Bühne Kenny Garrett – der Saxofonist gilt als starker Impulsgeber des modernen Jazz und hat mit Aretha Franklin und Duke Ellington Orchestra gespielt. Am Sonntag treten unter anderem der virtuose Kontrabassist Liran Donin aus Tel Aviv (20 Uhr) und das Émile Parisien Sextet (21.30 Uhr) aus Frankreich auf.

Übrigens: Für Hörgeschädigte und Gehörlose werden sogenannte Hörwesten, die im Klang der Musik vibrieren, gestellt. Tageskarten kosten 30 Euro, den Festivalpass gibt es für 85 Euro (plus Gebühr).

Komplettes Programm und Karten unter jazzmachine.lu