1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Luxemburg

Kultur trotz Pandemie: Rockhal in Luxemburg veranstaltet Konzerte mit Corona-Test

Kostenlose Tests für 100 Zuschauer : Luxemburger Rockhal veranstaltet Konzerte mit Corona-Tests

Die Rockhal will sich im Februar mit Konzerten im kleinen Kreis aus der Pandemie-Pause zurückmelden. Nach elf Monaten des Stillstands. Für die wenigen Gäste gelten besonders strenge Auflagen.

Konzerte trotz Corona: Die fünfteilige Konzertreihe „Because Music Matters“ der Luxemburger Rockhal soll zwischen 10. und 14. Februar im kleineren Club der Veranstaltungshalle über die Bühne gehen. Angekündigt sind unter anderem Luxemburger Künstler wie das Jazz-Soul-Duo Claire Parsons und Jérôme Klein, Elektrotüftler Cleveland und Indie-Musikerin C’est Karma. Die Künstler treten auf einer zentralen 360-Grad-Bühne auf, die Musikfans nehmen ringsum auf Stühlen Platz. Pro Veranstaltung werden 100 Gäste eingelassen, der Club ist sonst bis 1200 Zuschauer ausgelegt.

In der Konzerthalle, die zwischen Mitte März und Anfang Juni als medizinisches Versorgungszentrum auch für Covid-19-Verdachtsfälle diente, gelten über strenge Hygienevorschriften. Neben Masken und Mindestabstand sind zwei kostenlose Coronatests Pflicht – ein Schnelltest vor dem Konzert und ein PCR-Test sieben Tage danach, um die Nachverfolgung durch Gesundheitsbehörden zu ermöglichen.

Die Corona-Regeln in Luxemburg sind vergleichsweise weniger streng, unter anderem gilt eine Ausgangssperre erst ab 23 Uhr. Im August und im Dezember hatten Veranstalter in Leipzig und in Barcelona einzelne Konzerte mit verschärften Hygienekonzepten durchgeführt, allerdings noch als Tests.