1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Luxemburg

Kulinarische Weltreise auf dem „Bazar International“ Hilfe über Landesgrenzen hinweg

Kulinarische Weltreise auf dem „Bazar International“ Hilfe über Landesgrenzen hinweg

Am Samstag, 29. November, und Sonntag, 30. November, findet auf dem Messegelände Luxexpo der „Bazar International“ statt. Auch Erbgroßherzog Guillaume und seine Gattin, Erbgroßherzogin Stéphanie, werden dem Bazar am Samstagnachmittag einen offiziellen Besuch abstatten.

Käsefondue aus der Schweiz, Weihnachtsschmuck aus Deutschland, exotische Leckereien aus Südostasien, deftige Grillspezialitäten aus Südafrika, Wein aus Israel oder Bier aus Rumänien: Eine kleine Weltreise, gerade in kulinarischer Hinsicht, ist am Wochenende auf dem Messegelände der Stadt Luxemburg , der Luxexpo auf dem Kirchberg möglich: Dort findet am Samstag, 29. November, und Sonntag, 30. November, zum bereits 54. Mal der Bazar International statt.

Typisches aus 60 Nationen

Bei dieser Wohltätigkeitsveranstaltung präsentieren Mitarbeiter von rund 60 Nationen mit einer diplomatischen Vertretung im Großherzogtum an über 70 Ständen Typisches aus ihrer Heimat. In diesem Jahr werden Erbgroßherzog Guillaume und seine Gattin, Erbgroßherzogin Stéphanie, dem Bazar am Samstagnachmittag einen offiziellen Besuch abstatten. Die Besucher entdecken dort ausgefallene Geschenkideen, vom modischen Accessoire bis zum Kunstgegenstand, festliche Dekorationen aus allen Teilen der Welt und nicht zuletzt kulinarische Spezialitäten und Produkte zum Verzehren und zum Mitnehmen. Einige Stände werden die Besucher auch mit musikalischen und tänzerischen Darbietungen unterhalten. In diesem Jahr offerieren 20 Nationen eine Tombola und versprechen den Gewinnern interessante Preise.

Rund 580 000 Euro gespendet

Aus dem Erlös der verschiedenen Stand-Aktivitäten sowie der jährlichen Basar-Veranstaltung wurden im vergangenen Jahr rund 580 000 Euro an Wohltätigkeitsprojekte verteilt.

In diesem Jahr möchte der Bazar International 90 von den Teilnehmern vorgeschlagene Wohltätigkeitsprojekte unterstützen. Diese Projekte befinden sich überwiegend in Asien, Afrika, Amerika sowie in Europa und Luxemburg .

Das Ziel des Bazar International ist es, die Armut in der Welt zu lindern; vorrangig Frauen, Kinder und Familien betreffend, heißt es von den Organisatoren. Die finanzielle Unterstützung durch den Bazar International ist dabei sehr vielseitig: Gefördert werden Projekte zur Schul- und Berufsausbildung, soziale Re-Integration, medizinische Pflege und Vorsorge sowie Ausbildung von medizinischem Personal.

Der Bazar International ist am Samstag, 29. November, von 11 bis 19 Uhr und Sonntag, 30. November, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt in den Bazar sowie das Parken beim Messegelände ist kostenlos. Die Zahl der Parkplätze dort ist allerdings sehr limitiert. Empfohlen wird daher die Benutzung öffentlicher Transportmittel. Von der Haltestelle "Parking Foire" (gegenüber dem Haupteingang zur Luxexpo) fährt alle zehn Minuten die Linie 1 von "P&R Bouillon" mit mehreren Haltestellen in der Innenstadt. Eine Kinderbetreuung wird in der Nähe des Eingangs angeboten.

www.bazar-international.lu

Drei von den 90 ausgesuchten Projekten werden als besonders unterstützungsbedürftig angesehen: Als Hauptprojekt in diesem Jahr ist die Organisation ISOC Petites Servantes des Pauvres in Benin erwählt worden. Diese Schwestergemeinde nimmt Waisenkinder auf und kommt Frauen und älteren Personen zur Hilfe, die an großer Armut und Unterernährung leiden. Die Kinder bekommen Unterkunft und Schulausbildung, die Erwachsenen ärztliche Versorgung, Nahrungshilfe und berufliche Ausbildung. Ziel der Schwesterngemeinschaft ist es, den gesamten Nahrungsbedarf und eine Teil der laufenden Kosten durch Gartenanbau, Kleinviehzucht und der Produktion von Seifen, im eigenen Gelände, zu decken. Die finanzielle Hilfe des Bazar International ist zur Unterstützung dieser Einnahmequellen vorgesehen.

Das zweite Projekt "Un nouveau sourire pour notre école" befindet sich in Peru und wird von der luxemburgischen Organisation "Luxembourg-Perou asbl et ONG" gefördert. Der Bazar International wird die äußerst dringende Renovierung einer Grundschule (127 Kinder) und einer Berufsschule (91 Behinderte) in einem Armenviertel in Lima finanzieren.

Die Initiative "La Maison des Enfants d'Awa" in Senegal hilft Kindern und Familien mit Nahrung und ärztlicher Betreuung. Der Bazar International möchte die Installation von Solarenergietechnik finanzieren, um die Lebensqualität der dort ansässigen Familien zu verbessern.