Statistik der Handelskammer In Luxemburg arbeiten mehr Ausländer als Einheimische – darunter auch viele Saarländer

Saarbrücken · Auch viele Saarländer pendeln regelmäßig zum arbeiten nach Luxemburg. Jetzt zeigen neue Zahlen, wie viele Menschen aus dem Ausland tatsächlich in Luxemburg arbeiten.

In Luxemburg arbeiten mehr Ausländer als Einheimische​
Foto: dpa/David-Wolfgang Ebener

Mit Konzernzentralen von Amazon, Ebay, Microsoft, Paypal, Ernst & Young, PwC, Goodyear oder KPMG sowie mit diversen EU-Institutionen ist Luxemburg ein extrem internationaler Standort. Direkt in der Nachbarschaft zum Saarland.

So viele Beschäftigte kommen aus anderen Ländern

Das schlägt sich auch beim Personal nieder. Nach Zahlen der Luxemburger Handelskammer, die Direktor Carlo Thelen kürzlich Mitgliedern der Landespressekonferenz Saar vorstellte, sind sage und schreibe 74 Prozent der 480 898 Beschäftigten im Großherzogtum nicht im Besitz der luxemburgischen Staatsangehörigkeit.

Die Kammer spricht daher von einem „atypischen Arbeitsmarkt“ in dem Land. Den Zahlen der Luxemburger Handelskammer zufolge sind 47 Prozent der in Luxemburg Beschäftigten Grenzpendler, darunter 122 000 Franzosen sowie jeweils rund 52 000 Deutsche und Belgier.

So viele Saarländer pendeln nach Luxemburg

Aus dem Saarland pendeln rund 11 000 Menschen ein. Weitere 27 Prozent der Beschäftigten sind Ausländer, die in Luxemburg leben. Die mit Abstand stärkste Gruppe darunter bilden die Portugiesen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort