108 Anrufe bei Missbrauchs-Beratung

108 Anrufe bei Missbrauchs-BeratungLuxemburg. Die Anfang April eingerichtete kirchliche Kontaktstelle für Missbrauchsopfer in Luxemburg hat bisher 108 Anrufe und Mails erhalten. 31 Meldungen hätten sexuellen Missbrauch durch Priester, Ordensfrauen oder jugendliche Mitbewohner in sozialen Einrichtungen betroffen, berichtete die Erzdiözese Luxemburg am Donnerstag

108 Anrufe bei Missbrauchs-BeratungLuxemburg. Die Anfang April eingerichtete kirchliche Kontaktstelle für Missbrauchsopfer in Luxemburg hat bisher 108 Anrufe und Mails erhalten. 31 Meldungen hätten sexuellen Missbrauch durch Priester, Ordensfrauen oder jugendliche Mitbewohner in sozialen Einrichtungen betroffen, berichtete die Erzdiözese Luxemburg am Donnerstag. Nach Angaben der Erzdiözese liegen die weitaus meisten Fälle "über Jahrzehnte" zurück, aktuelle sexuelle Übergriffe seien nicht gemeldet worden. 35 Berichte seien inzwischen an die Staatsanwaltschaft übermittelt worden. Die Opfer könnten dabei anonym bleiben. Das Beratungstelefon soll bis Mitte Juli weiterhin erreichbar sein. knaFrauenklinik lädt zum Tag der offenen TürHomburg. Die Universitäts-Frauenklinik in Homburg öffnet an diesem Samstag von zehn bis 15 Uhr ihre Tore und bietet in Gebäude neun Informationen - vor allem für werdende Eltern und Paare, die ein Kind wollen. Im vergangenen Jahr kamen in der Uni-Frauenklinik in Homburg über 1200 Kinder zur Welt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. red Große Patchwork- und Quilt-AusstellungNeunkirchen. An Fronleichnam dreht sich in der Christuskirche Neunkirchen alles um Steppdecken im weitesten Sinne. Im Mittelpunkt stehen am kommenden Donnerstag von zehn bis 18 Uhr Arbeiten der gastgebenden "Turmquilterinnen". Daneben präsentieren sich Verlage und Handarbeitsläden. nigMehr als 90 deutsche Kriegsgräber geschändetGuebwiller. Auf einem Soldatenfriedhof im Elsass haben unbekannte Täter mehr als 90 deutsche Kriegsgräber geschändet. Wie eine Sprecherin der Präfektur in Colmar gestern mitteilte, wurden auf dem Friedhof im südelsässischen Guebwiller Kreuze zerbrochen oder umgekippt. Auf einem Grab sei eine "beleidigende Inschrift" gefunden worden. Nähere Angaben konnte die Sprecherin zunächst nicht machen. Auf dem Friedhof in Guebwiller sind deutsche und französische Soldaten aus beiden Weltkriegen bestattet. afpHans Breuer wird am Sonntag 100 Jahre altNeunkirchen. Hans Breuer (Foto: privat) wurde als zweitjüngstes von insgesamt elf Kindern am 30. Mai 1910 in Gelsenkirchen geboren und kam im Alter von zehn Jahren mit seinen Eltern nach Neunkirchen-Wiebelskirchen. 1935 heiratete Breuer die Wiebelskircherin Liesel Engelmann, die vor sechs Jahren starb. Der Wiebelskircher wohnt eigenständig in seiner Wohnung. Seinen 100. Geburtstag feiert der Jubilar am Sonntag im Kreise seiner Kinder, Enkel und Urenkel. red