1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn

Straßburg bekommt deutsch-französisches Gymnasium

Abi-bac bald im Elsass möglich : Straßburg bekommt deutsch-französisches Gymnasium

Das neue zweisprachige Angebot startet ab September.

Deutschland und Frankreich wollen ihre Zusammenarbeit im Bildungsbereich weiter ausbauen. Dazu gehört ein neues deutsch-französisches Gymnasium, das in Straßburg angesiedelt wird. Das hat Frankreichs Bildungsminister Jean-Michel Blanquer (LREM) diese Woche angekündigt. Der erste Jahrgang startet in der sechsten Klasse im kommenden September. Dort finden dann nicht nur Sprachkurse auf Deutsch statt, sondern auch andere Fächer werden in der Fremdsprache unterrichtet. Die Absolventen beenden ihre Schulzeit mit dem doppelten Abschluss „Abi-Bac“, das ihnen einen Hochschulzugang in Frankreich und in Deutschland ermöglicht. Bisher gibt es in Frankreich nur ein einziges deutsch-französisches Gymnasium und zwar in Buc in der Nähe von Paris. In Deutschland gibt es neben dem DFG in Saarbrücken auch in Freiburg und in Hamburg ähnliche Bildungseinrichtungen. Laut französischem Bildungsministerium gibt es jährlich rund 3000 Abi-Bac-Absolventen.

Die Straßburger Bürgermeisterin Jeanne Barseghian (Grüne) begrüßt die Ansiedlung. „Durch die Lage von Straßburg im Oberrhein istr unsere Stadt der ideale Ort, um solche integrierte Schullaufbahnen zu entwickeln“, sagt sie.