2. Bundesliga Stindl trifft zum Abschied: KSC siegt in Elversberg

Spiesen-Elversberg · Die Karlsruher runden ihre starke zweite Saisonhälfte mit drei Punkten beim Aufsteiger ab. Lars Stindl wird in seinem letzten Spiel als Profi eingewechselt - und trifft mit der ersten Aktion.

Elversbergs Semih Sahin (r) und Karlsruhes Marvin Wanitzek (M) kämpfen vor Elversbergs Paul Wanner (l) um den Ball.

Elversbergs Semih Sahin (r) und Karlsruhes Marvin Wanitzek (M) kämpfen vor Elversbergs Paul Wanner (l) um den Ball.

Foto: Silas Schueller/DeFodi Images/dpa

Ex-Nationalspieler Lars Stindl hat seine Karriere als Profifußballer mit einem Tor beendet. Der 35-Jährige wurde beim 3:0 (0:0)-Sieg des Zweitligisten Karlsruher SC bei der SV Elversberg am Sonntag in der 79. Minute eingewechselt und traf nur wenige Sekunden später per Kopf zum Endstand.

Zuvor hatten vor 9502 Zuschauern Budu Siwsiwadse (52.) und Philip Heise (56.) für die Badener getroffen. Der KSC beendete die Spielzeit auf dem fünften Rang - es ist seine beste Platzierung seit neun Jahren. Die Elversberger schlossen ihre Premieren-Saison in der Zweiten Liga auf Rang elf ab.

Paul Wanner hätte die Gastgeber in Führung bringen können, traf aber nur den Pfosten. Auf der Gegenseite scheiterte erst Siwsiwadse an Torwart Tim Boss (32.), dann verzettelte sich Igor Matanovic (42.). Der Doppelschlag kurz nach der Pause entschied die Partie. Bei Siwsiwadses Treffer sah Boss nicht gut aus, der Schuss von Heise wurde anschließend unhaltbar abgefälscht. Stindl, der vergangenen Sommer von Borussia Mönchengladbach in seine Heimat zurückgekehrt war, sorgte für den aus KSC-Sicht perfekten Schlusspunkt.

© dpa-infocom, dpa:240519-99-92040/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort