Trassengebühr für die Saarbahn nach Frankreich Saarbahn-Strecke nach Saargemünd wegen hoher Kosten gefährdet

Saarbrücken/Saargemünd · Immer wieder erhöht die SNCF die Gebühren für die Nutzung ihrer Schienennetze. Auf lokaler Ebene kann das Problem nicht gelöst werden.

 Und wieder steigen die Infrastrukturkosten der Saarbahnstrecke nach Saargemünd. Die Beteiligten ringen um eine Lösung, damit die Menschen dies- und jenseits der Grenze auch weiterhin hier am  Bahnhof in Saargemünd ein- und aussteigen könne.

Und wieder steigen die Infrastrukturkosten der Saarbahnstrecke nach Saargemünd. Die Beteiligten ringen um eine Lösung, damit die Menschen dies- und jenseits der Grenze auch weiterhin hier am  Bahnhof in Saargemünd ein- und aussteigen könne.

Foto: BeckerBredel

Die Fahrt dauert nur drei Minuten,  und die Strecke ist lediglich 800 Meter lang. Sie ist aber das Symbol dafür, was im grenzüberschreitenden Bereich gut gelingt und wo es noch hakt. Die Rede ist vom Saarbahn-Abschnitt zwischen Hanweiler und Saargemünd. Seit 1997 besteht die Verbindung – und immer wieder wurde sie aus finanziellen Gründen infrage gestellt.