1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn

Rund 1000 neue Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz

Rund 1000 neue Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz

Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz haben am Donnerstag 1004 neue Corona-Infektionen registriert. Die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 83.444 (Stand: 14.10 Uhr), wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte.

Aktuell sind demnach 15.998 Menschen im Land mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Patienten, die mit oder an Covid-19 starben, stieg um 58 auf 1977.

Die Zahl der Todesfälle stieg seit Beginn des Monats um 37,2 Prozent und damit schneller als die der Infektionen (14,6 Prozent). Beide Zuwachsraten sind niedriger als in den ersten 14 Tagen im Dezember: Damals nahmen die Todesfälle um 62,3 Prozent zu, die Infektionen um 29,5 Prozent.

Innerhalb von 24 Stunden wurden bis Donnerstagmittag 55 Covid-19-Patienten neu in eines der rheinland-pfälzischen Krankenhäuser gebracht. Von 194 Covid-19-Patienten, die aktuell auf Intensivstationen behandelt werden, müssen 103 Patienten beatmet werden, wie aus Daten des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) vom Donnerstag hervorgeht.

Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen bezogen auf 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen, lag am Donnerstag in ganz Rheinland-Pfalz bei 118,7 und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie vor einer Woche (115,7). Die höchste Inzidenz gibt es in Worms mit 260,9. Danach folgen die Stadt Ludwigshafen (239,2), der Kreis Bad Kreuznach (182,5) und der Donnersbergkreis (148,7). Am niedrigsten ist die Inzidenz in der Stadt Zweibrücken mit 35,1.

Landesuntersuchungsamt mit aktuellen Corona-Zahlen

Dashboard DIVI-Intensivregister auf Landkreisebene