Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 15:30 Uhr

Aus der Schule in Zweibrücken ausgebüxt
Zweitklässler ruft Polizei auf den Plan

Ein Achtjähriger hat seine Schule in Zweibrücken während der Unterrichtszeit verlassen und für Aufregung gesorgt.
Ein Achtjähriger hat seine Schule in Zweibrücken während der Unterrichtszeit verlassen und für Aufregung gesorgt. FOTO: Friso Gentsch / dpa
Zweibrücken. Mit Hausschuhen und ohne Jacke hat ein Zweitklässler seine Grundschule während der Unterrichtszeit verlassen und für einen Polizeieinsatz in Zweibrücken gesorgt.

Die Beamten spürten den acht Jahre alten Jungen auf. Er hatte sich schon auf den Heimweg gemacht, hieß es am Dienstag von der Polizei. Die Streife konnte den Schüler am Vortag nach mehrmaligem „Fluchtversuch“ aufgreifen und ihn zu seinen Großeltern bringen. „Die Motivlage des Ausreißers liegt noch vollkommen im Dunkeln“, hieß es von der Polizei. Schulischer Leistungsdruck als Ursache wurde zunächst ausgeschlossen.

(dpa)