| 19:09 Uhr

Zwei Punkte futsch in der Nachspielzeit

Athanasios Noutsos, hier noch im Völklinger Trikot, bereitete in Morlautern das 1:0 für Saar 05 vor und traf beim 2:2 selbst. Am Ende musste aber auch er sich nach dem 2:2 die Haare raufen. Foto: Thomas Wieck
Athanasios Noutsos, hier noch im Völklinger Trikot, bereitete in Morlautern das 1:0 für Saar 05 vor und traf beim 2:2 selbst. Am Ende musste aber auch er sich nach dem 2:2 die Haare raufen. Foto: Thomas Wieck FOTO: Thomas Wieck
Morlautern. Bis elf Minuten vor dem Ende führte der SV Saar 05 am ersten Oberliga-Spieltag noch mit 2:0 bei Aufsteiger SV Morlautern. Am Ende hieß es trotzdem nur 2:2. Die junge Abwehr der Saarbrücker kassierte in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich. Sebastian Zenner

"Wenn man in einem Fußballspiel 15 Minuten vor Schluss mit 2:0 führt, dann sollte man gewinnen." Fallen Sätze wie diese, ist schnell klar: Das Team, das 2:0 führte, hat nicht gewonnen. So geschehen am Samstag beim Oberliga-Auftakt des SV Saar 05. In der Nachspielzeit kassierte der Regionalliga-Absteiger beim Aufsteiger SV Morlautern den 2:2-Ausgleich.



"Es war das erwartet schwierige Spiel gegen eine Mannschaft, die sehr griffig war und körperlich stark", stellte Seibert nach dem Spiel fest: "Morlautern hat viel mit langen Bällen und Kopfballverlängerungen gearbeitet und das hat es uns nicht gerade leicht gemacht." Mit Armend Haliti, Leoluca Diefenbach, Adel Guendez, Athanasios Noutsos und Alexander Schmieden stellte der Saar 05-Trainer gleich fünf Neuzugänge in die Startelf.

Von Beginn an ging es vor 350 Zuschauern im Stadion am Kieferberg im Norden von Kaiserslautern hoch her. Saar-05-Torwart Niklas Adam, der den verletzten Marc Birkenbach vertrat, war bereits früh gefordert und verhinderte einen Rückstand. Auf der Gegenseite kamen auch die Gäste zu Chancen, aber Lars Anton (20. Minute) und Alexander Schmieden (34.) konnten diese nicht nutzen. Das erste Tor ließ bis zur 52. Minute auf sich warten: Einen Freistoß von Noutsos konnte Morlauterns Schlussmann Thorsten Hodel nur zur Seite abtropfen lassen. Sascha Simon legte den Abpraller quer und Haliti musste aus kurzer Distanz nur noch einschieben.

Das 2:0 besorgte Noutsos dann selbst. Nachdem Lars Anton von Mena Dombaxi bei einem Laufduell regelwidrig gestoppt wurde, verwandelte der Spielmacher souverän vom Punkt (76.). Nach der Auswechslung von Haliti, der nach 77 Minuten Gelb-vorbelastet und erschöpft für Sampres Singh vom Platz ging, wurde Morlautern druckvoller. In der 79. Minute erzielte Oliver Benz nach einem langen Ball inklusive Kopfballverlängerung den Anschlusstreffer. Und auch in der zweiten Minute der Nachspielzeit war es Benz, der mit etwas Glück den umjubelten 2:2-Endstand markierte. Wieder verhinderte der Saarbrücker Schlussmann Adam in dieser Phase Schlimmeres.

"Wir müssen uns schon selbst ankreiden, dass wir dieses Spiel noch aus der Hand gegeben haben", meinte Timon Seibert und ergänzte: "Das darf uns nicht passieren. In den Schlussminuten hatten wir schon eine sehr junge Abwehr. Aber da muss ich von den anderen Spielern erwarten können, dass wir den Sieg nach Hause fahren."