2300 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen: Weltkriegsbombe in Trier entschärft

2300 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen : Weltkriegsbombe in Trier entschärft

Die in Trier gefundene 250-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Sonntag erfolgreich entschärft worden. Um kurz nach 13 Uhr gaben die zuständigen Spezialisten vom Kampfmittelräumdienst Entwarnung, wie die Stadtverwaltung mitteilte.

Der Einsatz sei planmäßig verlaufen. Für die Entschärfung war ein Gebiet von etwa 500 Metern rund um den Fundort im Stadtteil Euren evakuiert worden, rund 2300 Menschen mussten ihre Wohnungen räumen. Für die Anwohner stand eine Notunterkunft in der Messehalle zur Verfügung. Der Blindgänger war am Dienstag während Bauarbeiten auf einer Sportanlage entdeckt worden.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung