| 19:16 Uhr

US-Militär investiert 106 Millionen Dollar am Standort Baumholder

Die Bagger rollen am US-Militärstandort Baumholder an . . .
Die Bagger rollen am US-Militärstandort Baumholder an . . .
Baumholder. Es geht darum, Soldaten und deren Familien die bestmögliche Infrastruktur zu bieten: So erklärt Garnisonsmanager Bruce Likens die Investitionen in Baumholder. Nachdem die Kampftruppen weg waren, wurde die Kaserne zum Versorgungsstandort umfunktioniert. red

106 Millionen Dollar werden am US-Standort Baumholder , wo auch zahlreiche Menschen aus dem Landkreis St. Wendel ihr Geld verdienen, verbaut. Das ist eine der Informationen, die Elena Mazzola und Udo Rzany vom rheinland-pfälzischen Innenministerium (Referat Streitkräfte, Personalverwaltung Stationierungsstreitkräfte) beim Informationsbesuch in der US-Militärgemeinde erhielten. Der stellvertretende Garnisonsmanager Bruce Likens informierte die Gäste über die Militärgemeinde, über die Umwandlung von einem Standort mit Kampftruppen zu einem Versorgungsstandort, die aktuellen Belegungszahlen und die Baumaßnahmen. "Zurzeit laufen Baumaßnahmen im US-Bereich mit einem Gesamtvolumen von 106 Millionen US-Dollar", sagte Likens. Und fügt hinzu: "Der Bau der Townhouses schreitet voran, mehrere Wohnblocks werden umgebaut und den neuen Wohnstandard der US-Army angepasst, die Wohnblocks werden gedämmt, Straßen werden erneuert, und die Beleuchtung in den Büros und Kasernen als auch die Straßenbeleuchtung wird auf LED umgestellt. Wir sind immer bestrebt, unseren Soldaten und deren Familien die bestmögliche Infrastruktur zu bieten."



Guter Austausch

Elena Mazzola zeigte sich beeindruckt von der Größe und der Infrastruktur der Militärgemeinde Baumholder : "Im Referat Streitkräfte beim MDI ist uns sehr bewusst, wie wichtig der US-Standort und der Truppenübungsplatz für die Stadt, die Region und das Land Rheinland-Pfalz sind."

"An keinem anderen US-Standort in Europa ist die deutsch-amerikanische Freundschaft so gut wie hier, weil wir sehr intensiv und offen miteinander arbeiten", sagte Likens. Zum Abschluss ihres Besuches erhielten beide Repräsentanten eine Tour durch die Smith-Kaserne.

. . . der Bau der neuen Townhouses hat begonnen. Fotos: Mai/US-Army
. . . der Bau der neuen Townhouses hat begonnen. Fotos: Mai/US-Army