Tödlicher Unfall auf A1 bei Wittlich: Ein Toter, vier Schwerverletzte

Vollsperrung der A1 am Sonntag : Schwerer Unfall mit einem Toten und vier Schwerverletzten

Der Unfall ereignete sich am späten Sonntagmorgen auf der A1 in Fahrtrichtung Trier. Der mit fünf Personen besetzte Wagen geriet ins Schleudern und überschlug sich mehrfach.

Ein 34-Jähriger aus dem Kreis Trier-Saarburg befuhr die A1 in Richtung Trier. Gegen 11.37 Uhr, kurz nach der Anschlussstelle Hasborn, geriet der Fahrer mit seinem Wagen ins Schleudern. Laut Polizeiangaben könnten überhöhte Geschwindigkeit sowie die noch feuchte Fahrbahn Gründe für den Kontrollverlust sein.

Das mit fünf Personen besetzte Fahrzeug überschlug sich mehrfach und krachte in die Mittelschutzplanke, wo es zum Stehen kam. Der Fahrer sowie drei der Mitfahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und wurden mittels Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Für einen 37-jährigen Mitfahrer kam jede Hilfe zu spät. Er erlag noch am Unfallort seinen schweren Kopfverletzungen.

Während der Verkehrsunfallaufnahme war die A1 in Richtung Trier voll gesperrt. Erst nach zwei Stunden konnte der vor der Anschlussstelle Hasborn im Stau stehende Verkehr über die Anschlussstelle Hasborn abgeleitet werden. Die Fahrzeuge, die nach der Anschlussstelle Hasborn vor der Unfallstelle im Stau standen, wurden rückwärts über die Anschlussstelle abgeleitet.

Aufgehoben werden konnte die Vollsperrung erst nach fünf Stunden. Neben Notärzten aus den umliegenden Kreisen waren auch zwei Rettungshubschrauber vor Ort.