Taliban zerstören Brücke, die an toten Saar-Soldaten erinnert

Kundus/Zweibrücken · Die radikalislamischen Taliban haben in Nordafghanistan eine wichtige Brücke über den Kundus-Fluss zerstört, die nach einem getöteten Hauptfeldwebel der Saarland-Brigade benannt ist. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, wollten die Taliban mit ihrem Angriff Ende September den Zugang für die afghanischen Sicherheitskräfte abschneiden."Als sichtbares Zeichen der Verbundenheit des afghanischen und deutschen Volkes" hatte der Gouverneur von Kundus das 80 Meter lange und sieben Millionen Euro teure Bauwerk Ende 2011 nach dem Zweibrücker Fallschirmjäger Mischa Meier benannt.

Meier war 2008 an gleicher Stelle bei einem Anschlag getötet worden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort