Sportsmann für Verdienste geehrt

Reinhold Andres gehört seit 37 Jahren dem SV Losheim an und bekleidete fast alle offiziellen Ämter. Jetzt ist der 60-Jährige für sein vorbildliches ehrenamtliches Engagement vom Deutschen Fußballbund ausgezeichnet worden.

Für sein langjähriges und vorbildliches ehrenamtliches Engagement und seine Verdienste um den SV Losheim sowie dem damit verbundenen sozialen Wirken ist Reinhold Andres mit der Ehrenamtsurkunde des Deutschen Fußballbundes (DFB) und einer DFB-Uhr vom Saarländischen Fußballverband ausgezeichnet worden.

Rühriger Ehrenamtler

Der Kreisehrenamtsbeauftragte des Westsaarkreises, Reimer Biehl, überbrachte überraschend die Anerkennung im Kreise seiner Losheimer Fußballfamilie, mit denen der rührige Ehrenamtler seinen 60. Geburtstag feierte. Viel Applaus war ihm sicher, denn er war Ausdruck und Wertschätzung der Gästeschar, dass mit Reinhold ein vorbildlicher und sympathischer Sportsmann ausgezeichnet wurde. Zuvor würdigte Biehl die Verdienste des "Spielmachers im Hintergrund".

Fast alle Ämter ausgeübt

Seit 1978, also schon stattliche 37 Jahre lang, gehört der Jubilar dem SV Losheim an und hat nahezu alle offiziellen Ämter bekleidet. Er hat in seinen verschiedenen Tätigkeiten im Vorstand bei schwierigen Entscheidungen Mut, Weitsicht und Durchsetzungskraft bewiesen und erfüllte in allen von ihm bekleideten Funktionen eine Vorbildfunktion.

"Reinhold ist geachtet ebenso wie geschätzt und hat wesentlich zum guten Ansehen des Sportvereins in der Öffentlichkeit beigetragen", betonte Biehl. Andres sei nicht mehr aus dem aktiven Leben des SV Losheim wegzudenken, ein Urgestein im Verein. Mit seinem großen Fach- und Sachverstand sei er ein Garant und aufgrund seiner Erfahrung ein wertvoller Ansprechpartner nicht nur im Verein, sondern auch im Bereich des Saarfußballs.

Zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebes sei er stets im Einsatz und habe sich durch seine Tätigkeiten viel Ansehen erworben, zeichne sich durch hohe Einsatzbereitschaft aus. Seine helfende und unterstützende Art sei sehr gefragt und auch geschätzt. Seine tatkräftigen Arbeitseinsätze am Sportgelände oder im Clubheim waren für ihn eine Selbstverständlichkeit. Biehl erinnerte an den Bau des Rasenplatzes (Fertigstellung 1999) oder an den Bau des Hartplatzes (Fertigstellung 2001).

Turniere ins Leben gerufen

Alle seine Verdienste aufzuzählen, hieße Eulen nach Athen tragen. Nur eines soll noch erwähnt werden: Unter seiner Federführung wurden das Hallenturnier (seit 29 Jahren) und das Internationale E-Jugend-Turnier (seit 16 Jahren) ins Leben gerufen.