Seegemeinde bekommt offene Bücherschränke

Seegemeinde bekommt offene Bücherschränke

Auf Vorschlag der Grün-Alternativen Liste Losheim soll ein Bücherschrank im Ortskern aufgestellt werden.

Der Gemeinderat von Losheim am See hat sich einstimmig für die Aufstellung sogenannter offener Bücherschränke in dem Seeort ausgesprochen. Das Gremium folgte in seiner jüngsten Sitzung einem entsprechenden Antrag der Fraktion der Grün-Alternativen Liste Losheim (GALL). Diese hatte vorgeschlagen, dass solche offenen Bücherschränke an unterschiedlichsten, bevorzugt gut frequentierten Plätzen in der Gemeinde - wie etwa dem Seegarten, im Strandbad am Stausee oder in der Losheimer Ortsmitte - aufgestellt werden sollen. "Mit diesen offenen Bücherschränken, die es schon in einigen Tourismusgemeinden in Deutschland gibt, macht die Gemeinde ein interessantes und attraktives Angebot, fördert das Lesen, und es können gebrauchte Bücher nochmals einer sinnvollen Nutzung zugeführt werden", hatten die GALL-Vertreter im Rat, Ellen Mohm und Joachim Selzer, ihren Vorstoß begründet. Als Bücherschränke könnten alte Telefonzellen oder ausgediente Kühlschränke mit einfachen Mitteln umgebaut werden.

Die GALL schlägt zudem vor, dass in das Projekt auch die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) im Ort sowie Schulen in der Gemeinde eingebunden werden sollen. Seitens der KÖB habe es nach Auskunft der Gemeindeverwaltung bereits eine positive Reaktion auf den Vorschlag gegeben. Auch die Peter-Dewes-Gemeinschaftsschule habe grundsätzlich zugesagt, sich an dem Projekt zu beteiligen. Bei den Vorberatungen im zuständigen Ausschuss des Gemeinderates habe man sich darauf verständigt, neben einem offenen Bücherschrank im Ortskern einen weiteren während der Sommersaison im Bereich des Stausees zu errichten. Für eventuell weitere Standorte soll noch nach Paten gesucht werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung