1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Rheinland-Pfalz

Polizei schießt auf Fluchtfahrzeug - Polizei- und Notarzteinsatz bei Kaufland in Hermeskeil

Festnahme vor Supermarkt : Polizei schießt in Hermeskeil auf Fluchtauto

In Hermeskeil hat die Polizei mehrere Männer wegen des Verdachts auf Drogenhandel festgenommen. Bei dem Zugriff bei einem Supermarkt fiel auch ein Schuss.

Der Kaufland-Parkplatz in der Römerstraße in Hermeskeil war am Donnerstagabend, nach 18 Uhr, Schauplatz eines Großeinsatzes der Polizei. Auch das Deutsche Rote Kreuz und ein Notarzt waren im Einsatz.

Die Staatsanwaltschaft Trier hat auf Nachfrage des Trierischen Volksfreunds am Freitag gegen 9.20 Uhr erste Informationen zu dem Vorfall genannt. Oberstaatsanwalt Peter Fritzen bestätigte, dass ein Schuss aus einer Waffe abgegeben worden sei. „Dieser Schuss war allerdings nicht auf einen Menschen gerichtet, sondern auf den Reifen eines Fahrzeugs“, betont Fritzen.

Bei dem Einsatz sei ein Mensch leicht verletzt worden. „Aber nicht durch die abgegebene Kugel“, betont der Oberstaatsanwalt. Die Polizei, die mit etlichen Kräften vor Ort war, hatte das Auto zunächst umstellt. Eine Person wurde anschließend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Der Einsatz spielte sich im hinteren Bereich des Parkplatzes ab, der abgesperrt war.

Laut Oberstaatsanwalt Fritzen habe es sich um einen Zugriff im Rahmen von Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz gehandelt. Mehrere Männer seien wegen des Verdachts auf Drogenhandel festgenommen worden. Der Schuss sei abgegeben worden, um das „Zielfahrzeug“ – also ein Auto der Verdächtigen – am Wegfahren zu hindern.

Die Staatsanwaltschaft hat angekündigt, dass es im Laufe des Tages weitere Mitteilungen zu dem Vorfall und dem Polizeieinsatz geben wird.