1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Rheinland-Pfalz

Naturpark macht die Streuobstwiese zum Lernort

Naturpark macht die Streuobstwiese zum Lernort

Der Naturpark Saar-Hunsrück unterstützt interessierte Schulen bei der Bildung für nachhaltige Heimatentwicklung im Bereich der biologischen Vielfalt und Pflege der Streuobstwiesen. Unter dem Motto "Schutz durch Genuss" soll die Streuobstwiese zu einem großen Lern- und Erlebnisfeld werden. "Vielfältige Ideen und Anregungen laden Pädagogen ein, das Thema im Jahresverlauf lebendig und praxisnah in den Unterricht einzubinden", heißt es in einer Mitteilung des Naturparks.

Im Leader-Projekt "Streuobst macht Schule" wurden regionalspezifische erlebnispädagogische Unterrichtsmaterialien und spannende Spiele entwickelt. "Die Natur ist am besten durch Begreifen zu verstehen und zu erleben. Mit den Streuobstwiesen-Lernmodulen kann erlebnispädagogisch die Bedeutung unserer heimischen Kulturlandschaften vermittelt, Identität mit ihrer Heimat geschaffen und Handlungsmöglichkeiten zum Schutz der Streuobstwiesen aufgezeigt werden", betont Naturpark-Geschäftsführerin Gudrun Rau. Unter dem Aspekt "Bildung für nachhaltige Entwicklung" könne so eine zeitgemäße "Heimatbildung" praktiziert werden.

Interessierte Schulen, Multiplikatoren der Umweltbildung, Jugendpfleger, Obst- und Gartenbauvereine können den Ordner "Streuobst macht Schule" kostenlos erhalten.

Weitere Infos gibt es bei der Naturpark-Geschäftsstelle in Hermeskeil unter der Tel. (0 65 03) 9 21 40.www.naturpark.org