1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Rheinland-Pfalz

Hermeskeiler Gymnasiasten erwandern stolze 4535 Euro

Hermeskeiler Gymnasiasten erwandern stolze 4535 Euro

4535 Euro haben die Klassen fünf und sechs des Gymnasiums Hermeskeil vor kurzem für Kinder und Jugendliche in Uganda erwandert. Neben dem Erlös der Wanderung unter dem Motto "Unsere Füße für Uganda" kam zu der Summe noch eine Spende der Verbandsgemeinde sowie ein Beitrag der Schirmherren Karl und Katharina Heil hinzu.

Noch am selben Tagen haben die Organisatorinnen des Spendenlaufs, Birgit Jung-Hülpes und Kerstin Schmitz-Stuhlträger, den Betrag entgegengenommen. Wie die beiden sagen, soll mit dem Geld die New Hope Grundschule im Süden Ugandas mit Tischen, Stühlen, Moskitonetzen und einem neuen Anstrich ausgestattet werden.

Die Wanderstrecke von rund zehn Kilometern bewältigten die Schüler trotz Regens. Unterstützt wurden sie dabei von Mitgliedern des Heimeskeiler Heimatvereins, die verschiedene Routen ausgewählt hatten und die Kinder begleiteten. Doch von ihnen wurde mehr verlangt als nur wandern: Auf dem Weg mussten sie im Team einen Fünf-Liter-Wasserkanister transportieren. Wie Schmitz-Stuhlträger erläutert, sollten sich die Schüler so in die Situation von Kindern in Uganda hineinversetzen, die häufig sehr lange Wege auf sich nehmen müssten, um Wasser für die Familie zu besorgen.

Wasser für die Familien

"Die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen in Uganda hatte den Fünf- und Sechstklässlern kurz nach den Osterferien Barbara Kizza nahe gebracht", schilderte die Organisatorin. "Sie ist die Ansprechpartnerin für die Gruppe Helping Hands, die sich am Kloster Hermeskeil vor einigen Jahren zusammengefunden hat, und Hilfe für Schulkinder in Uganda in Form von Patenschaften und Spendengeldern organisiert." Auch an diesem Tag hatten Mitglieder von Helping Hands geholfen: Der Vorsitzende der Gruppe, Hermann Burch, verteilte persönlich Kuchen auf dem Schulhof.