1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Rheinland-Pfalz

Handball: Merzig-Hilbringen macht kurzen Prozess

Handball: Merzig-Hilbringen macht kurzen Prozess

Handball-Oberligist HSV Merzig-Hilbringen hat am Sonntag bei der HSG Worms mit 28:20 (15:9) gewonnen und sich in der Tabelle wieder auf Rang zwei verbessert. Von der ersten Minute an gaben die Saarländer beim starken Aufsteiger den Ton an (2:0, 7:5) - und genau das war in der proppenvollen Wormser Nikolaus-Dörr-Halle auch der Plan.

"Wir hatten großen Respekt vor diesem Gegner. Wir wollten den Gastgebern aber früh den Schneid abkaufen", freute sich Trainer Marcus Simowski über sein gelungenes Vorhaben.

Die ersten Vorstellungen des Liga-Neulings in der vierthöchsten Spielklasse hatten den HSV-Trainer nachhaltig beeindruckt. Bei Tabellenführer Dansenberg holte Worms zum Saisonauftakt einen Punkt und führte zur Pause sogar mit acht Toren. Merzig musste sich dem Spitzenreiter jüngst nach großem Kampf zu Hause mit 25:28 geschlagen geben. "Wir waren also gewarnt, sind aber auch selbstbewusst aufgetreten und haben die Partie über die kompletten 60 Minuten bestimmt." Zur Pause lag Merzig bereits mit sechs Toren vorne.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Wölfe die Führung weiter aus. Auch dank einer starken Abwehrleistung und Torwart Andrej Kessler, der mit vielen Paraden glänzte. "Am Ende war es eine klare Angelegenheit. Ein Sieg, der nie gefährdet war", resümierte Simowski nach dem dritten Auswärtserfolg.

Die Tore für den HSV Merzig-Hilbringen: David Pfiffer 9/4; Sebastian Klein 5, Tomas Kraucevicius 5, Norbert Petö 4, Marius Merziger 2, Laszlo Kincses 1, Marcel Rudolph 1, Lars Pfiffer 1.