1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Rheinland-Pfalz

„Haben uns die Tore selbst reingemacht“

„Haben uns die Tore selbst reingemacht“

Der FC Hertha Wiesbach hat in der Fußball-Oberliga die zweite Niederlage in Folge kassiert. Bei der TuS Koblenz verlor der FC Hertha am Samstag mit 2:0 (2:0). Für Wiesbach lag vor 1200 Zuschauern im Stadion Oberwerth ein Unentschieden durchaus im Bereich des Möglichen - doch ein individueller Fehler brachte die Gäste früh auf die Verliererstraße.

Torwart Julian Wamsbach schoss Mitspieler Marius Neumeier unbedrängt den Ball in den Rücken. TuS-Spieler Tony Schmidt nahm den Abpraller auf, flankte von links, Fatjon Celani köpfte am langen Pfosten das 1:0 (15. Minute).

Wenig später jubelten die Wiesbacher über den vermeintlichen Ausgleich. Jannik Schliesing schoss von halblinks aufs Tor, TuS-Torwart Sebastian Patzler hielt, den Abpraller brachte Björn Recktenwald im Tor unter. Doch der Torjäger, der das erste Mal seit seinem Rippenbruch wieder im Kader war, stand im Abseits (34.). Zwei Minuten später erhöhten die Hausherren auf 2:0. Nach einem langen Ball sah die Wiesbacher Hintermannschaft erneut nicht gut aus, Angelo Hauk hatte freie Bahn und traf vom Innenpfosten ins Tor (36.).

Im zweiten Durchgang tat sich nicht mehr viel. Koblenz verwaltete den Vorsprung und ließ den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen. Wiesbach steckte nicht auf, hatte aber keine Chance mehr. "Wir sind gut in ein Spiel gekommen, das unter normalen Umständen 0:0 ausgeht. Leider haben wir uns die Tore dann selbst reingemacht", haderte Trainer Helmut Berg.