Geschichten, Gedichte und Sketche rund ums Brot

Geschichten, Gedichte und Sketche rund ums Brot

Mörschied. Die Evangelische Frauenhilfe im Kreisverband Birkenfeld feierte ihr Jahresfest mit dem Thema "Brot des Lebens". Etwa 140 Frauen aus der ganzen Umgebung fanden sich im Bürgerhaus Mörschied ein. Zu Beginn sprach Pfarrer Hübner in einer Andacht vom Teilen und stimmte so in das Thema des Tages ein

Mörschied. Die Evangelische Frauenhilfe im Kreisverband Birkenfeld feierte ihr Jahresfest mit dem Thema "Brot des Lebens". Etwa 140 Frauen aus der ganzen Umgebung fanden sich im Bürgerhaus Mörschied ein. Zu Beginn sprach Pfarrer Hübner in einer Andacht vom Teilen und stimmte so in das Thema des Tages ein. Es schloss sich ein buntes Programm an mit Geschichten, Gedichten und Liedern zum Thema "Brot". Dabei wurde deutlich, dass Brot nicht nur ein Nahrungsmittel ist, sondern auch ein Sinnbild für andere Bedürfnisse. Gunda Teske informierte über die Geschichte des Brotes, die Jahrtausende alt ist. Und es gab lustige Beiträge, wie ein Mundartgedicht oder ein kurzer Sketch vom Rosinenbrot. Ein Höhepunkt war wohl das Rollenspiel der Frauenhilfe Idar-Lay "Der Bäcker von Paris". Aber auch praktische Angebote zogen viel Aufmerksamkeit auf sich: Die Frauenhilfe Regulshausen stellte zehn Körnerproben aus, deren Namen richtig zu bestimmen oder zu erraten waren, eine schwere Aufgabe. Als Preis gab es für die Gewinner selbst hergestellte ungewöhnliche Brotaufstriche. Nicht zu vergessen ist das Angebot der Frauenhilfe Oberhosenbach mit Lieselotte Kirsch, die verschiedene Brotsorten gebacken hatten und Proben anboten. Es gab Brote mit allerlei Körnern, sogar mit Oliven und getrockneten Tomaten. Dicht gedrängt standen die Frauen um diesen Tisch, kosteten und begutachteten. Hanne Grates beschloss die Veranstaltung mit einem Abendmahlsgottesdienst, bei dem natürlich auch selbst gebackenes Brot aus Oberhosenbach gereicht wurde. Dieser Nachmittag zeigte wieder einmal, welcher Einfallsreichtum und welch vielseitige Begabungen in unseren Frauenhilfen stecken. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung