| 19:12 Uhr

FCK-Arzt spricht über Therapie bei Hüftverletzungen

Kusel. Die Veranstaltungsreihe "Gesundheitsforum am Mittwoch" wird im nächsten Monat fortgesetzt. "Moderne Therapiekonzepte bei Verletzungen und Erkrankungen der Hüfte" lautet das Thema am Mittwoch, 7. September, 19 Uhr, in der Kapelle am Westpfalz-Klinikum Kusel . Die Referenten sind Dr. Harald Dinges, Vereinsarzt des 1. FC Kaiserslautern , sowie Dr. Hamzeh Jaradat, Leitender Oberarzt im Westpfalz-Klinikum. red

Die Veranstaltungsreihe "Gesundheitsforum am Mittwoch" wird im nächsten Monat fortgesetzt. "Moderne Therapiekonzepte bei Verletzungen und Erkrankungen der Hüfte" lautet das Thema am Mittwoch, 7. September, 19 Uhr, in der Kapelle am Westpfalz-Klinikum Kusel . Die Referenten sind Dr. Harald Dinges, Vereinsarzt des 1. FC Kaiserslautern , sowie Dr. Hamzeh Jaradat, Leitender Oberarzt im Westpfalz-Klinikum.


Mit höherem Lebensalter nehmen Schmerzen und Funktionsstörungen der großen Gelenke - beispielsweise das Hüftgelenk - zu und schränken den gewohnten Lebensrhythmus der Betroffenen ein. Zu den häufigsten Ursachen gehört der Gelenkverschleiß (Arthrose). Helfen Physiotherapie und Medikamente nicht mehr und die Lebensqualität leidet nachhaltig, hilft künstlicher Gelenkersatz.

Der Ersatz von Hüftgelenk oder geschädigter Schulter-, Knie-, Ellenbogen-, Finger- und Zehengelenke durch künstliche Gelenke ist heute meistens Routine. Kleine Schnitten schonen Muskeln und Gewebe.



Themen bei zunehmendem Alter sind auch Brüche (Frakturen) der Hüfte. Osteoporose ist die wesentlichen. Meist kommen Operationen mit sogenannten Nagel- oder Plattenostesynthesen zur Anwendung. Diese Methoden ermöglichen eine schnelle Rehabilitation und Belastbarkeit der Patienten.

Im Anschluss an den Vortrag beantworten die Ärzte auch Fragen. Der Eintritt ist frei.