1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Rheinland-Pfalz

Erste Besucher wieder im Holiday-Park in Haßloch

Wiedereröffnung nach der Corona-Zwangspause : 1000 Besucher bevölkern Holiday-Park in Haßloch

Der Holiday Park im pfälzischen Haßloch hat nach der Corona-Zwangspause wieder seine Tore für Besucher geöffnet. Rund 1000 Menschen seien am Mittwoch trotz regnerischen Wetters gekommen, sagte der Verwaltungsleiter des Parks, Bernd Beitz.

Die Resonanz seitens der Gäste sei gut – trotz Abstandsregeln und Pflicht zum Mund-Nasen-Schutz in einigen Parkbereichen. „Die Kinder haben sich sehr gefreut, dass sie wieder irgendwas unternehmen können.“ Auch bei den Betreibern herrsche Erleichterung, dass der Betrieb wieder angelaufen sei.

Pro Tag dürfen vorerst maximal 2000 Besucher in den Freizeitpark, die Tickets müssen vorher im Internet gekauft werden. Das Kontingent soll laut Beitz schrittweise in den kommenden Wochen auf 8000 Karten erhöht werden. Mit dem Vorgehen solle getestet werden, an welchen Stellen im Park viele Leute zusammenkämen und entsprechend noch für Abstand gesorgt werden müsse. Vor der Pandemie seien an gut besuchten Tagen durchschnittlich zwischen 15 000 und 17 000 Gäste in den Holiday Park gekommen.

Einzelne Attraktionen wie beispielsweise das Bällebad und ein Kletterwald für Kinder müssten aber vorerst geschlossen bleiben. „Da kann man die Abstandsregelung nicht garantieren“, hieß es. Auch die Shows müssten derzeit entfallen.

Neben den Freizeitparks dürfen in Rheinland-Pfalz seit Mittwoch unter anderem auch wieder Shisha-Bars öffnen. Außerdem ist der Aufenthalt in gastronomischen Betrieben nun wieder bis Mitternacht erlaubt.