Einmal selbst rangieren und die Weichen stellen

Wolfersweiler · Besucher konnten sich Modellbahnen in den Spurweiten Z, N, H0 und 0e nicht nur genau ansehen, sondern auch selbst mitspielen. Modellbahnfans aus Trier, Mainz und aus der Pfalz schauten ebenfalls vorbei.

Offene Türen eingerannt: So könnte man den zweiten Tag der offenen Tür des Modellbahnvereines Saar/Wolfersweiler beschreiben. Es gab nicht nur Modellbahnen in den Spurweiten Z, N, H0 und 0e zu sehen, man durfte auch einfach mitspielen. Die kleine Hannah aus Selbach war ganz begeistert, selbst Zugführerin und Fahrdienstleiterin auf der Anlage Schlitach von Otto Gisch sein zu dürfen. Viele Gäste waren gekommen. Den einheimischen Wolfersweilern und auch Feriengästen hat es ebenso gefallen wie den eigens für die Ausstellung angereisten Modellbahnfans aus Trier, Mainz und auch aus der Pfalz. Ein Modellbahnfreund aus Mainz fuhr sogar mit einem Oldtimer vor. Ein Ford Taunus aus den 60zigern, besser bekannt als die "Badewanne", der bald genauso umringt war wie die Modellbahnen.

Ein Highlight war eine Rangieranlage in der Spurweite 0e (1:43,5). Hier konnte man sein eigener Rangiermeister sein. Aufgabe war es, fünf Wagen in bestimmter Reihenfolge in kurzer Zeit auf ihre Stellplätze zu bugsieren. Der schnellste Rangierer erhielt eine Modellbahnstartpackung, der zweite Platz gab es eine H0-Elektrolokomotive, der Drittplatzierte freute sich über ein Set mit Gebäudebausätzen in der Nenngröße H0.

Kontakt: Rüdiger Heß, Tel.: (0 68 55) 92 18 99, oder E-Mail ruediberthessie@web.de.

modellbahn-saar.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort