Drogenrazzia: Festnahmen durch Zoll in Trier

Fahndungserfolg im Drogenmilieu : Zoll stellt bei Rauschgiftrazzia mehr als 50 000 Euro sicher

Kiloweise Marihuana und chemische Aufputschmittel haben Ermittler zudem entdeckt. Drei Männer sind in Haft.

Ein mit Rauschgift gefülltes Paket, dass Zollfahnder abgefangen hatten, hat drei Männer hinter Gitter gebracht. Wie ein Pressesprecher des Zollfahndungsamtes in Frankfurt/Main berichtet, schlugen seine Kollegen nach Ermittlungen in Trier zu.

Demnach war die Postsendung mit der heißen Ware an einen 23-Jährigen adressiert. Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Trier stießen die Beamten auf mehr als 50 000 Euro, die der Tatverdächtige in seiner Küchenzeile versteckt haben soll. Der Zoll geht davon aus, dass es sich dabei um Einnahmen aus Drogengeschäften handelt.

Während der weiteren Ermittlungen gerieten mögliche Komplizen ins Visier. Dabei soll es sich um zwei Männer (24/38) ebenfalls aus der Moselstadt handeln. Bei ihnen beschlagnahmte der Zoll jeweils zehn Kilo Marihuana und Amphetamine (Aufputschmittel). Alle drei Festgenommenen sind auf Antrag des Staatsanwalts mittlerweile in Untersuchungshaft, wie es am Montag (29. April) hieß. Demnach war der erste im Bunde bereits am 7. März hinter Schloss und Riegel gewandert. Die beiden weiteren Beschuldigten sitzen seit Donnerstag vergangener Woche ein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung