| 00:00 Uhr

Der Traum vom Europa-Cup in Homburg

Homburg. Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga haben die Spieler des 1. Kleingolf-Clubs Homburg jetzt den Durchmarsch in die Bundesliga zum Ziel. Vor dem Saisonstart in Mainz träumt Nationalspieler Jan Peter Lichtenberg sogar von ganz großen Zielen. Stefan Holzhauser

Die erste Minigolf-Mannschaft des 1. Kleingolf-Clubs (KC) Homburg hat sich in den vergangenen Jahren zum erfolgreichsten saarländischen Team gemausert. In der vergangenen Saison schaffte sie durch die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest den Aufstieg in die 2. Bundesliga. An diesem Sonntag bestreiten nun die Homburger dort ihren ersten Spieltag und können dabei weiterhin auf ihre eingespielte Aufstiegsmannsmannschaft zurückgreifen. Gastgeber des Premierenspieltages ist der 1. MGC Mainz II auf seiner Anlage am Mainzer Lungenberg. Die Homburger waren bereits am Freitag angereist, um sich zwei Tage lang intensiv mit den Bahngegebenheiten vertraut machen zu können.

Normalerweise setzen sich Aufsteiger zurückhaltende Saisonziele und peilen zunächst einmal den Klassenverbleib an. Ganz anders geht da die junge und mit etlichen Nationalspielern gespickte Homburger Mannschaft ans Werk. "Wir peilen den direkten Durchmarsch in die 1. Bundesliga an", sagt Jan Peter Lichtenberg: "Sollten wir gleich in Mainz den ersten Spieltag zu unseren Gunsten entscheiden, wäre das perfekt. Rang zwei wäre noch gut und Platz drei akzeptabel. Allerdings dürfen wir in Mainz keinesfalls schlechter abschneiden. Ansonsten wäre der Druck im Hinblick auf die kommenden Spieltage gleich immens."

Der 19-Jährige studiert in Zweibrücken BWL und wurde als "Homburger Sportler des Jahres 2014" ausgezeichnet. Grund dafür waren seine großen Erfolge mit der deutschen Jugend-Nationalmannschaft, als er bei der WM Erster mit dem Team und Zweiter im Einzel wurde. Hinzu kam mit der Homburger Mannschaft Rang eins bei der deutschen Meisterschaft, wo es im Einzel in der Kombination außerdem Silber gab. Auf Eternit war der Homburger nicht zu schlagen, während es auf Beton nicht ganz so gut lief, was in der Kombination die Silbermedaille bedeutete.

Lichtenberg und seine Mannschaftskameraden treffen in der 2. Bundesliga außerdem noch auf die TG Höchberg, den BSV Inzlingen und den 1. MGC Ludwigshafen. Der Homburger Heimspieltag findet am Sonntag, 10. Mai, auf der Anlage in der Brunnenstraße 1 (neben dem Stadtpark) statt. "Man muss sich im Sport Ziele setzen. Ich träume davon, vielleicht in fünf, sechs Jahren mit dem 1. KC Homburg im Europa-Cup mitzuspielen. Dafür müssten wir aber nicht nur in die 1. Liga aufsteigen, sondern diese dann auch noch gewinnen."