| 00:00 Uhr

Der Brezelferdinand führt Kinder durch den Dom zu Speyer

Homburg/Speyer. Auf 36 Seiten finden Kinder jetzt eine spannende gemachte Anleitung zu einer Führung durch den Speyerer Dom. Der Dombauverein hat das Werk zusammen mit Bischof Karl-Heinz Wiesemann vorgestellt. bea

Spannende Details statt trockener Baugeschichte: Mit einem neuen Domführer für Kinder will der Speyerer Dombauverein Kinder im Grundschulalter für das Bauwerk begeistern. "Wir wünschen uns, dass Kinder mit Unterstützung dieses Buches eine Beziehung zu dieser Kirche aufbauen", so der Vorsitzende des Dombauvereins, Wolfgang Hissnauer, bei der öffentlichen Vorstellung des Kinderführers. "Ich bin froh, dass nun ein aktueller Domführer für Kinder vorliegt" so Bischof Karl-Heinz Wiesemann. Er lobte insbesondere den interaktiven Ansatz, der Kinder in ihrer Wahrnehmung ernst nehme: "Kinder nehmen Großes wahr, wollen staunen und tiefer begreifen." Auch Domdekan Christoph Kohl, gleichzeitig Leiter der Abteilung Schulen, Hochschulen und Bildung, betonte, dass es wichtig sei "die Kinder auf Entdeckungsreise zu schicken und nicht auf alles eine bereits fertige Antwort zu liefern." Dadurch werde die Wahrnehmung geschult und ein größerer Zusammenhang könne sich erschließen."

Das handliche, 36 Seiten umfassende Büchlein ist wie eine Führung durch den Dom angelegt. Auf einer ausklappbaren Übersicht sind die 13 Stationen gekennzeichnet. Start ist am Hauptportal, wo der Brezelferdinand die Kinder empfängt. Er ist die Leitfigur, die die Mädchen und Jungen gewissermaßen an die Hand nimmt und durch die Kathedrale begleitet. Das Buch verrät, was es mit dem Sonnenfenster auf sich hat und was Reliquien sind. Der Kinder-Domführer zeigt die Grablege der Kaiser, die Afra-Kapelle sowie die große Orgel. Um die jungen Leser einzubeziehen, stellt der Domführer Fragen, etwa ob das Bronzeportal so schwer ist wie ein, drei oder fünf Autos. Im Anhang sind die wichtigsten Begriffe erläutert. Außerdem verweisen QR-Codes auf zusätzliche Informationen und verlinken zur Dom-App, zum virtuellen Kaiserdom, zu den Internetauftritten des Dombauvereins, des Bistums, der Dommusik und des Historischen Museums. Die Texte sind kurz gehalten, damit sie die Mädchen und Jungen leicht erfassen können. Viele Bilder illustrieren das Geschriebene. Der Domführer soll nicht nur Begleiter vor Ort sein, sondern auch Kindern das Bauwerk zeigen, die noch nicht im Dom waren. Autoren sind Mitarbeiter des Bistums, Grundschullehrer sowie Wolfgang Hissnauer vom Dombauverein. Das Vorwort dazu lieferte Bischof Karl-Heinz Wiesemann.

"Ein Besuch im Speyerer Dom . Der Brezelferdinand auf Entdeckungsreise" ist ab sofort in den Buchhandlungen erhältlich.