Brandopfer von Lambrecht waren stark betrunken

Tödliches Feuer : Brandopfer von Lambrecht waren stark betrunken

Die fünf Todesopfer des Brandunglücks im pfälzischen Lambrecht waren alle stark betrunken. Das ergaben die Obduktionen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Nach vorläufigen Ergebnissen des Instituts für Rechtsmedizin in Mainz lagen die Blutalkoholwerte sämtlicher Opfer zwischen drei und vier Promille. Gestorben sind die drei Männer sowie die zwei Frauen nach derzeitigem Stand an Rauchvergiftungen. Es stehen den Angaben zufolge aber noch die endgültigen Ergebnisse der toxikologischen Untersuchung aus. Ausgebrochen war das Feuer in dem viergeschossigen Gebäude in der Nacht zum Freitag vermutlich in der Küche einer Dach­geschosswohnung. Bislang wird als Ursache ein technischer Defekt oder Fahrlässigkeit vermutet. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft waren in der Dachgeschosswohnung keine Rauchmelder verbaut. Es sei aber eine Kiste mit originalverpackten Meldern sowie ein ausgepackter Melder gefunden worden.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung