Bauarbeiten auf A 62: Anschlussstelle bei Freisen ist betroffen

Bauarbeiten auf A 62: Anschlussstelle bei Freisen ist betroffen

Freisen. Fahrer auf der A 62 zwischen Freisen und Birkenfeld müssen sich bis Dezember auf Probleme einstellen. Denn ab heute erneuern Arbeiter auf einer sieben Kilometer langen Strecke die Fahrbahn. Schon gestern bekamen Verkehrsteilnehmer durch Vorbereitungen die Schwierigkeiten mit gedrosselter Geschwindigkeit zu spüren

Freisen. Fahrer auf der A 62 zwischen Freisen und Birkenfeld müssen sich bis Dezember auf Probleme einstellen. Denn ab heute erneuern Arbeiter auf einer sieben Kilometer langen Strecke die Fahrbahn. Schon gestern bekamen Verkehrsteilnehmer durch Vorbereitungen die Schwierigkeiten mit gedrosselter Geschwindigkeit zu spüren. Denn damit ab heute alles nach Plan läuft und die Bauzeit eingehalten wird, wurde die Fahrbahn im betreffenden Bereich nach Pirmasens bereits dicht gemacht, wie eine Sprecherin des zuständigen Landesbetriebs Mobilität (LBM) in Kaiserslautern auf Anfrage mitteilte. Das bedeutet im Detail: Die Fahrzeuge in Richtung Pirmasens rollen die kommenden Monate zwischen Birkenfeld und Freisen über die Gegenfahrbahn und teilt sich dort den Weg mit dem Verkehr in Richtung Trier. Darum steht jeweils nur eine Fahrbahn bereit.Die Freisener Ausfahrt aus Richtung Trier ist zu. Ausweichabfahrt ist Reichweiler. Wer in Freisen nach Pirmasens auf die Autobahn will, muss den Umweg über Birkenfeld nehmen. Laut Sprecherin sind die Umleitungen ausgeschildert. Nach Ende der dortigen Reparatur soll die Gegenfahrbahn der Autobahn, deren Verlauf mehrmals zwischen Saarland und Rheinland-Pfalz wechselt, auf Vordermann gebracht werden. Das kündigte gestern Richard Lutz an. Der Kaiserslauterer LBM-Dienststellenleiter beziffert das Gesamtprojekt auf 15 Millionen Euro. hgn

Mehr von Saarbrücker Zeitung