Aufregung um Päckchen in Trierer Synagoge

Trier : Aufregung um Paket in Synagoge

Ein in der Trierer Synagoge abgegebenes Päckchen hat am Dienstag einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Lieferung sei zunächst als verdächtig eingestuft worden, weil der Absender unbekannt gewesen sei, sagte ein Sprecher der Polizei in Trier.

Die Synagoge wurde großräumig abgesperrt, ein nahe gelegenes Gymnasium geräumt.

Wenig später kam schließlich die Entwarnung. Spezialisten der Polizei hatten das Päckchen geöffnet und Anlass zur Erleichterung gegeben: Es befanden sich Bücher und Infomaterial in dem Päckchen, wie der Polizeisprecher mitteilte. Die Sperrungen rund um die Synagoge der jüdischen Gemeinde in Trier wurden wieder aufgehoben. Das Päckchen war in der Geschäftsstelle in der Synagoge abgegeben worden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung