Arnold Meiborg feierte seinen 80. Geburtstag

Arnold Meiborg feierte seinen 80. Geburtstag

Er verzichtete auf Geschenke, wollte stattdessen Spenden für „seine“ Indienhilfe: Arnold Meiborg, langjähriger Ortsbürgermeister von Hoppstädten-Weiersbach, ist jetzt 80 Jahre alt geworden.

Vor kurzem feierte Arnold Meiborg seinen 80. Geburtstag. Er war seit der kommunalen Neuordnung im Jahre 1969 mit der Zusammenlegung der damaligen Gemeinden Hoppstädten und Weiersbach zur heutigen Doppelgemeinde Ortsbürgermeister bis zum Jahre 2004.

In seine Amtszeit fällt der Strukturwandel von der landwirtschaftlich geprägten Gemeinde zu einer modernen Wohngemeinde mit gewerblichen Ansiedlungen. Fissler, RoFu, Hunsrück-Sondertransport und das Heizkraftwerk seien hier als Beispiele genannt. Der Bau des Gemeindezentrums mit Sporthalle, Gaststätte, Bücherei, Feuerwehrgerätehaus und mehrere Baugebiete wurden auch in seiner Zeit als Orts Chef verwirklicht. Die Konversion des ehemaligen US-Reservelazaretts in Neubrücke zum Umwelt Campus Birkenfeld, ist eine weitere große Aufgabe, die zu bewältigen war.

Meiborg war langjähriger Vorsitzender der Indienhilfe Obere Nahe. Alleine in den vergangenen zehn Jahren konnten so 300 000 Euro an Pater Franklin übergeben werden, der davon etwa 1000 Straßenkinder in Heimen betreut und ihnen eine Ausbildung ermöglicht. Dafür erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande - die höchste Auszeichnung für Kommunalpolitiker des Landes, die Freiherr von Stein-Plakette, wurde ihm ebenfalls überreicht. Nicht umsonst wurde Arnold Meiborg für seine Verdienste im letzten Jahr vom Ortsgemeinderat zum Ehrenbürger der Ortsgemeinde Hoppstädten-Weiersbach ernannt.

Zur Geburtstagsfeier waren neben der Familie und den Freunden auch viele kommunalpolitische Weggefährten erschienen. Der Kirchenchor Cäcilia Bleiderdingen, dem er als eifriger Sänger im Bass angehört, brachte ebenso ein Ständchen wie der Musikverein Hoppstädten. Auf persönliche Geschenke hatte Arnold verzichtet, stattdessen bat er um Spenden für die Indienhilfe, deren Mitgründer er war.

Mehr von Saarbrücker Zeitung