| 00:00 Uhr

16-Jährige aus Trier wurde getötet und angezündet

Trier. Die Autopsie am Sonntagnachmittag hat Gewissheit gebracht. Bei einer am Samstag gefundenen Leiche handelt es sich um eine junge Frau aus dem Stadtteil Trier-Nord. Die 16-Jährige war nach Angaben der Polizei am Freitagabend gegen 23 Uhr von ihrem Elternhaus aus aufgebrochen, um zum Hauptbahnhof zu gehen. Harald Jansen

Doch dort kam sie nie an. Ihre Familie meldete die junge Frau am Samstagnachmittag bei der Polizei als vermisst.

Ein Zeuge meldete am Samstag gegen 18.45 Uhr den Fund einer bis zur Unkenntlichkeit verbrannten Leiche. Sie lag in unmittelbarer Nähe zu einem Fußweg, der als Abkürzung zwischen dem Stadtteil Trier-Nord und dem Hauptbahnhofsbereich gilt. Rundherum gibt es vor allem Gewerbebetriebe und einige Garagen. Von den nächstgelegenen Häusern ist der Fundort nur schwer oder gar nicht einsehbar. Unmittelbar nach der Meldung des Zeugen nahm die Polizei ihre Ermittlungen auf. Die Leiche der 16-Jährigen war so stark verbrannt, dass anfangs nicht einmal klar war, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt.

Die Kriminalpolizei hat am Sonntag unter anderem damit begonnen, Zeugen zu suchen, die auf dem Weg etwas Auffälliges bemerkt haben. Bisher gibt es keine Angaben dazu, was in der Zeit zwischen dem Verschwinden der jungen Frau am Freitag und dem Fund ihrer Leiche am Samstag geschehen ist.