1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Rheinland-Pfalz

130 000 Unterschriften für eine geschlechtergerechte Kirche in Mainz

Frauen Kirche gestalten lassen : 130 000 Unterschriften für eine „geschlechtergerechte Kirche“

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) übergibt am 2. März in Mainz 130 000 Unterschriften für eine geschlechtergerechte Kirche. Die Forderung lautet: Frauen sollen gleichberechtigt die Kirche mitgestalten.

Anlass der Unterschriftenübergabe ist die Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz. Die Aktion beginnt mit einer Andacht um 12 Uhr auf dem Domplatz in Mainz. Gegen 13.30 Uhr werden die kfd-Bundesvorsitzende Mechthild Heil und Birgit Mock, Vizepräsidentin des Katholischen Deutschen Frauenbundes, dem Präsidium des Synodalen Weges einen großen symbolischen Unterschriften-Scheck überreichen. Dem Präsidium gehören neben Kardinal Reinhard Marx und Bischof Franz-Josef Bode für die Deutsche Bischofskonferenz auch Thomas Sternberg und Karin Kortmann für das Zentralkomitee der deutschen Katholiken an. Der Diözesanvorstand der kfd im Bistum Trier ruft seine Mitglieder auf, bei diesem Anlass in Mainz dabei zu sein.

„Wir sind begeistert vom Erfolg dieser Aktion. Es bestärkt uns in unserem Tun“, sagt Margot Klein, Diözesanvorsitzende der kfd im Bistum Trier. „Auch einige Mitglieder des Diözesanvorstands sind in Mainz vor Ort. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele kfd-Frauen aus dem Bistum anschließen.“

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ist die größte Frauenorganisation im Bistum Trier, nach Angaben der kfd wohnen 7000 der insgesamt 25 000 Mitglieder im Saarland. Die Gemeinschaft setzt sich für die Interessen von Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft ein, bundesweit gehören ihr nach eigenen Angaben rund 450 000 Frauen an.

Weitere Informationen unter www.kfd-trier.de