Polizei: regelmäßige Streife vor jüdischen Einrichtungen

Polizei: regelmäßige Streife vor jüdischen Einrichtungen

Nach dem Attentat in Halle an der Saale haben die Sicherheitsbehörden in Rheinland-Pfalz ihre Präsenz vor 17 jüdischen Einrichtungen erhöht. Die Polizei sei vor diesen Synagogen und anderen Einrichtungen aber auch schon vorher regelmäßig Streife gefahren und habe bei Versammlungen immer mehr Kräfte im Einsatz, berichtete eine Sprecherin des Landeskriminalamtes am Donnerstag in Mainz.

Die Polizei sei in gutem und regelmäßigem Austausch mit der jüdischen Gemeinde und daher informiert, wenn es besondere Feste oder Veranstaltungen gebe.

Nach bisherigen Ermittlungen hat der 27 Jahre alte Stephan B. am Mittwoch versucht, die Synagoge in Halle an der Saale während des jüdischen Jom-Kippur-Festes mit Waffengewalt zu stürmen. Er wird beschuldigt, danach zwei Unbeteiligte erschossen und mindestens zwei weitere Menschen verletzt zu haben. Nach Erkenntnissen der Bundesanwaltschaft hat er für seine im Internet dokumentierten Taten rechtsextremistische und antisemitische Motive.

Mehr von Saarbrücker Zeitung