Hochwasser Moderne Galerie: Kein Schaden an Kunst durch Hochwasser

Saarbrücken · Das Hochwasser der Saar hatte auch die Moderne Galerie bedroht. Jetzt öffnet sie jedoch wieder.

Der Vorplatz der Modernen Galerie des Saarlandmuseums wurde von dem Künstler Michael Riedel gestaltet.

Der Vorplatz der Modernen Galerie des Saarlandmuseums wurde von dem Künstler Michael Riedel gestaltet.

Foto: Oliver Dietze/dpa

Die Moderne Galerie in Saarbrücken, die wegen des Hochwassers am vergangenen Freitag für den Publikumsverkehr geschlossen werden musste, soll ab dem morgigen Mittwoch wieder ihren regulären Betrieb aufnehmen - mit Ausnahme des Skulpturengartens. Das teilte eine Sprecherin des Saarlandmuseums am Dienstag mit. Der steigende Pegel der Saar hatte das Einleiten von Notsicherungsmaßnahmen in dem Gebäude am Flussufer erforderlich gemacht. So sei in den Kellerfluren des Altbaus infolge des steigenden Grundwasserspiegels Wasser eingetreten.

Ein Schaden an Kunstwerken habe jedoch abgewendet werden können, weil die im Schönecker-Trakt deponierten Objekte präventiv in das Depot des hochwassergeschützten Erweiterungsbaus gebracht worden seien.

Auswirkungen auf geplante Ausstellungen gebe es laut der Sprecherin nicht. Weitere Häuser der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz seien nicht vom Hochwasser betroffen.

© dpa-infocom, dpa:240521-99-114209/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort