Lehrer und Pädagogen aus dem Saarland erhalten Deutschen Lehrerpreis

Preisträger aus Saarbrücken und Blieskastel : Lehrer aus dem Saarland erhalten Deutschen Lehrerpreis

Mehrere saarländische Lehrkräfte sind am Montagmorgen in Berlin für ihre pädagogischen Leistungen ausgezeichnet worden.

Ein Lehrer und ein Pädagogen-Team aus dem Saarland sind für ihr pädagogisches Engagement ausgezeichnet worden. Sebastian Kloß erhielt den Deutschen Lehrerpreis in der Kategorie „Schüler zeichnen Lehrer aus“ für seine Arbeit am Gymnasium am Rotenbühl in Saarbrücken. Das Pädagogen-Team um Mathias Glahn und Christoph Thiel von der Geschwister-Scholl-Schule Blieskastel zeichnete die Jury für das Projekt „TuK - Technik und Klima“ mit dem Digital-Sonderpreis der Vodafone Stiftung Deutschland aus, wie der Deutsche Philologenverband und die Vodafone Stiftung mitteilten.

Die beiden Organisationen vergaben den Preis am Montagvormittag in Berlin. Insgesamt wurden 22 Auszeichnungen an Lehrer und Projekte aus zehn Bundesländern verliehen.

Kloß, Lehrer für Englisch, Ethik und Philosophie, war von seinen Schülern der letzten beiden Abschlussjahrgänge für den Preis vorgeschlagen worden. Sie hoben laut Mitteilung „den abwechslungsreichen, und gut strukturierten Unterricht, die Offenheit und Feinfühligkeit, den respektvollen Umgang mit der Schülerschaft sowie die Begegnung auf Augenhöhe“ hervor.

Das Unterrichtsprojekt „TuK - Technik und Klima“ ist eine fächerübergreifende Kooperation verschiedener Lehrkräfte, das methodisch und didaktisch eine große Bandbreite abdeckt, heißt es in der Mitteilung. Die Schüler lernen demnach unterschiedliche Hard- und Software wie etwa 3D-Drucker, Apps und Tabellenkalkulation kennen und schließen mit einem Projekt aus dem Bereich Klima- und Umweltschutz ab. Die Jury lobte „den grundsätzlichen Ansatz eines fächerverbindenden Unterrichtsfachs „Technik und Klima“.“