1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn

Keine Untersuchung nach Notlandung eines Kleinflugzeugs

Keine Untersuchung nach Notlandung eines Kleinflugzeugs

Nach der Notlandung eines Kleinflugzeugs bei Mainz mit zwei Leichtverletzten hat die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) keine Untersuchung eingeleitet. Das teilte ein Sprecher der BFU am Donnerstag mit.

Die genaue Unfallursache werde deshalb nicht weiter ermittelt.

Das Kleinflugzeug war am Dienstag mit zwei Männern an Bord von einem Flugplatz in Mainz gestartet und kurz danach abgestürzt. Die Männer im Alter von 54 und 28 Jahren wurden dabei leicht verletzt. Sie seien vorsorglich in die Uniklinik gekommen und dort untersucht worden. Laut Sprecher der BFU kam es kurz nach dem Start von dem Flugplatz im Stadtteil Finthen zu einem Triebwerk-Leistungsabfall an Bord. Der Pilot habe daraufhin eine Notlandung auf einem Acker durchgeführt. Dabei habe sich das Kleinflugzeug überschlagen und sei auf dem Rücken liegen geblieben. Es habe aber nicht gebrannt. Unterwegs gewesen sei die Maschine Richtung Hessen.

Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung