Streit zwischen Fahrern und Mitfahrern eskaliert Nach Verkehrsunfall zweier Pkw in Kaiserslautern: Autofahrer verpasst Fahrzeuginsasse eine Kopfnuss

Kaiserslautern · Nach einem Streit wegen eines Auffahrunfalls in Kaiserslautern ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung. Was bisher bekannt ist.

Kaiserslautern: Autofahrer verpasst nach Verkehrsunfall Fahrzeuginsasse eine Kopfnuss ​
Foto: dpa/Monika Skolimowska

Ersten Erkenntnissen zufolge war am Sonntagabend (29. Mai) ein 18-jähriger Audi-Fahrer von einem 19-Jährigen VW-Fahrer überholt worden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dies habe dem 18-Jährigen anscheinend nicht gepasst, weswegen er das Auto überholte. Danach machte er laut eigener Aussage wegen einer Katze auf der Straße eine Vollbremsung, weswegen der 19-Jährige in sein Heck fuhr. Dabei wurde niemand verletzt.

Anschließend gerieten die Fahrer und ihre Mitfahrer jedoch in einen Streit, wobei der 19-Jährige einem Fahrzeuginsassen aus dem Audi eine „Kopfnuss“ verpasst haben soll. Das Angriffsopfer trug eine Beule davon.

Zudem waren beide Unfallfahrzeuge ineinander verkeilt, sodass sie mit Hilfe eines Krans getrennt werden mussten. Die Höhe des Sachschadens war zunächst nicht bekannt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort