1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn

Hauptzollamt Saarbrücken stellt 158 Kilogramm Wasserpfeifentabak sicher

Auf Rastplatz Waldmohr : Zollfahnder beschlagnahmen 158 Kilogramm Shisha-Tabak

Die beachtliche Menge von 158 Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabak haben Fahnder des Hauptzollamts Saarbrücken am vergangenen Sonntag beschlagnahmt.

Wie das Hauptzollamt am Mittwoch mitteilte, fanden die Zöllner den Tabak bei einer Kontrolle auf dem Rastplatz Waldmohr an der A6 in einem Kleintransporter aus Südosteuropa. Der Tabak war in mehreren Plastiksäcken unter dem Bett auf der Ladefläche versteckt.

Der 30 Jahre alte Fahrer gestand, dass er den Shisha-Tabak als „zusätzliche Ladung“ mitnehmen sollte und dafür 300 Euro erhalten habe.

Das Problem bei der Sache: Wasserpfeifentabak unterliegt in Deutschland der Tabaksteuer. „Der Verkauf ist erst dann zulässig, wenn die Steuer bereits entrichtet wurde“, stellt das Hauptzollamt klar. Als Nachweis, dass die Tabaksteuer bezahlt wurde, sind Steuerbanderolen an den einzelnen Verpackungen anzubringen. Da dies nicht geschehen war, handelte es sich um einen illegalen Transport.

Der Fahrer erhielt einen Steuerbescheid in Höhe von 3600 Euro. Die Höhe der Tabaksteuer ist abhängig von dem Verkaufspreis und betrug in diesem Fall knapp 23 Euro pro Kilogramm.

Den 30-Jährigen erwartet ein Steuerstrafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tabaksteuergesetz. Der Wasserpfeifentabak wurde sichergestellt.